slider-home01
Mit Sicherheit richtig messen
slider-home01
Mit Sicherheit richtig messen

Kalibrier­dienstleistung

Cartesy zählt nicht nur zu den führenden Herstellern von Messtechnik, wir sind auch als Kalibrierdienstleister mit unserer Expertise für Sie da. In unserem betriebseigenen Kalibrierlabor führen wir sowohl akkreditierte Kalibrierungen nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018 (DAkkS) als auch Werkskalibrierungen (ISO-Kalibrierungen) durch.

Akkreditierte Kalibrierung (DAkkS-Kalibrierung)

Werkskalibrierungen (ISO-Kalibrierung)

Kraft: 50 N bis 50 kN (Richtlinie: DKD-R 3-3:2018)

Kraft: bis 300 kN

Druck: -1 bis 50 bar relativ, pneumatisch (Richtlinie: DKD-R 6-1:2014)

Druck: -1 bis 50 bar relativ, pneumatisch

Druck: 1 bis 700 bar relativ, hydraulisch (Richtlinie: DKD-R 6-1:2014)

Druck: 1 bis 700 bar relativ, pneumatisch

Masse: bis 30 t

Akkreditierte Kalibrierungen

DAkkS-Kalibrierungen werden nur von akkreditierten Kalibrierlaboren durchgeführt und sind international anerkannt. Sie basieren auf strengen Normen (DIN EN ISO/IEC 17025) und Richtlinien, um die Genauigkeit und Rückführbarkeit der Messergebnisse sicherzustellen und sind auditsicher.

Werkskalibrierung:

Die Werks- oder auch ISO-Kalibrierung unterscheidet sich in ihren Anforderungen von der DAkkS-Kalibrierung: hier werden die Vorgaben vom Kalibrierlabor oder Unternehmen definiert. Natürlich werden auch bei der Werks-Kalibrierung alle von uns verwendeten Prüfmittel rückgeführt.

Kalibrierdienstleistung anfragen

Sie können bei Cartesy die unterschiedlichsten Messgeräte für die Messgrößen Druck, Kraft und Gewicht aller Hersteller kalibrieren lassen.

Cartesy-Dienstleistungen:
Kalibrierservice vom Experten

Als Kunde profitieren Sie bei Cartesy von einer kompetenten Beratung, einer schnellen Auftragsabwicklung und dem exzellenten Service durch unsere Fachexperten. Vertrauen Sie der Cartesy-Kompetenz und überzeugen Sie sich von unserem Hersteller-Kalibrierservice. 

Die Kalibrierung Ihrer Messmittel war noch nie so einfach: Buchen Sie unseren Kalibrierservice bequem über den Cartesy Shop, unser Team wird umgehend zur Terminabstimmung Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Unsere Kalibrier-Experten kümmern sich um alles Weitere. Sollten Sie Ihre Prüfmittel nur kurzzeitig aus Ihren Arbeitsprozessen entbehren können, unterstützen wir Sie bei einer effizienten Terminplanung und schnellen Abwicklung. 

Profitieren Sie darüber hinaus von der Komplettverwaltung durch unseren Kalibrierdienst: Wir kümmern uns um die Planung, die Durchführung der Kalibrierung und die Übermittlung der Ergebnisse zu Ihnen. Gerne übernehmen wir auch die Reparatur oder Instandsetzung Ihrer Messmittel. Melden Sie sich hierzu gerne bei uns.

FAQ

Die Gültigkeitsdauer einer Kalibrierung hängt von verschiedenen Faktoren, wie Kundenvorgaben, Normvorgaben, Herstellervorgaben usw., ab. Ein Kalibrierlabor gibt nur eine Empfehlung über das Kalibrierintervall ab.
  • Kalibriermarke auf dem Gerät mit Angabe von Kalibrierschein-Nr., Datum etc.
  • Kalibrierzertifikat in PDF-Format per E-Mail bei Warenversand

Die Kalibrierung von Messgeräten ist aus mehreren Gründen wichtig:

  • Genauigkeit sicherstellen: Kalibrierte Messgeräte liefern zuverlässige und genaue Messergebnisse. Dies ist besonders wichtig, um sicherzustellen, dass Produkte den Qualitätsstandards entsprechen und Kundenanforderungen erfüllen.
  • Vergleichbarkeit gewährleisten: Durch Kalibrierung werden Messergebnisse international vergleichbar. Dies ist entscheidend für Unternehmen, die in globalen Märkten tätig sind und sicherstellen müssen, dass ihre Produkte und Dienstleistungen den gleichen Standards entsprechen, unabhängig vom Standort.
  • Risiken minimieren: Nicht kalibrierte Messgeräte können zu Fehlern und Ungenauigkeiten führen, was zu fehlerhaften Produkten, Ausschuss und möglicherweise rechtlichen Konsequenzen wie Produkthaftungsklagen führen kann. Durch die Kalibrierung werden diese Risiken minimiert.
  • Einhaltung von Vorschriften und Normen: In vielen Branchen gibt es Vorschriften und Normen, die die regelmäßige Kalibrierung von Messgeräten vorschreiben. Die Einhaltung dieser Vorschriften ist wichtig, um rechtliche Anforderungen zu erfüllen und Zertifizierungen wie beispielsweise die ISO 9001 aufrechtzuerhalten.


Insgesamt ist die Kalibrierung von Messgeräten entscheidend, um die Qualität, Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Messungen sicherzustellen und damit die Produktqualität, Kundenzufriedenheit und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Unter Kalibrierung versteht man den Vergleich von Messungen eines Prüfmittels mit den Werten eines genaueren Normals nach einem dokumentierten Verfahren mit dem Ziel, Abweichungen zu erkennen und aufzuzeichnen. Dabei kann zusätzlich die Einhaltung vorgegebener Toleranzen geprüft werden. Durch die Kalibrierung von Prüfmitteln wird deren Funktion und Genauigkeit überprüft und im Kalibrierschein dokumentiert. Nach Reparaturen und Wartungsarbeiten muss immer eine Kalibrierung erfolgen. Die verwendeten Normale müssen rückführbar auf nationale Normale sein.

Unter der Genauigkeitsklasse eines Manometers versteht man die Toleranz der Anzeige in Prozent vom Skalenendwert.

Der Unterschied zwischen einer Kalibrierung und einer Eichung besteht darin, dass die Eichung von einer staatlichen Stelle (Eichbehörde) durchgeführt werden muss. Sie kann in einigen Fällen auch vorgeschrieben sein. Unter einer Kalibrierung versteht man die regelmäßige Überprüfung von Messgeräten. Hierbei kommt ein Referenzmessgerät zum Einsatz, das rückführbar ist, also mit dem nationalen Normal übereinstimmt. Beide Vorgänge beschreiben nur das Überprüfen der Anzeigequalität, nicht deren Korrektur.
Wird bei der Kalibrierung eines Geräts festgestellt, dass die Abweichung zu groß ist und sich nicht mehr innerhalb der vom Kunden angegebenen / gewünschten Spezifikation befindet, wird das Gerät neu eingestellt. Dieser Vorgang des „Nachstellens“ nennt sich Justage.

Jedes Messgerät altert aufgrund von mechanischen, chemischen oder thermischen Belastungen. Dies hat zur Folge, dass es im Laufe der Zeit sich verändernde Messwerte liefert. Ist das Gerät ungenau geworden, kann dies zu Störungen im Prozessablauf führen oder gar Sicherheitsrisiken auslösen. Durch Kalibrierung kann dies schnell erkannt werden.

Der Unterschied besteht darin, dass die Werkskalibrierung nur die Abweichung zur Referenz dokumentiert, während die Kalibrierung nach ISO 17025 eine Rückführbarkeit auf das nationale Normal gewährleistet. Außerdem werden hierbei neben der Abweichung auch die Hysterese und die Wiederholbarkeit dokumentiert. Diese ist zudem international anerkannt.
Werden Druckluft-Manometer für die HU/SP-Prüfung verwendet, so unterliegen diese der Eich- und Kalibrierpflicht. Eine der Anerkennungsvoraussetzung seit 01.01.2021 für einen SP-Betrieb auf Basis der Verkehrsblattverlautbarung Nr. 190-2020 ist, dass eingesetzte Messgeräte für die Funktionsprüfung von Druckluftbremsanlagen von einem akkreditierten Kalibrierlabor normen-konform kalibriert sind.
  • Manometer müssen alle 2 Jahre geeicht werden
  • Weitere Information erhalten Sie auf der Homepage des Bayerischen Landesamts für Maß und Gewicht
  • Eichmarke am Gerät mit Info „DE – M Jahr“
  • Unsere Ausgangsrechnung mit Vermerk des Eichdatums
  • Es wird kein separates Eichzertifikat wie bei Kalibrierung ausgestellt
  • Bitte sehen Sie hierzu das oben aufgeführte Leistungsspektrum
  • Allgemein: Für Kraftmessgeräte und Druckmessgeräte (akkreditiert Kalibrierung) und für Kraftmessgeräte, Druckmessgeräte und Radlastwaagen (Werkskalibrierung)
  • Wir empfehlen die Kalibrierung zügig nachzuholen, um wieder gültige, geprüfte Messmittel in Verwendung zu haben.
  • Bei der Eichung müssen alle bis dahin fälligen Eichungen im 2-Jahres-Takt nachgeholt u. bezahlt werden (Bsp. 2019 zuletzt geeicht à gültig bis 2021, 2021- 2023 nacheichen lassen, dann zusätzlich neue Eichung ab 2024).